Jeunes Restaurateurs – Kindertag

Schmeckt lecker, nicht wahr? Kinder haben bessere Geschmacksnerven als Erwachsene! Ihre Lust am guten Geschmack wollen die deutschen Mitglieder der Jeunes Restaurateurs (JRE) stärken. Benjamin Unger, Küchen- und Juniorchef vom Hotel Blauer Engel im sächsischen Aue, hatte die Idee: Ein fester JRE-Kindertag. Sein Arbeitstitel: Genuss- Sprösslinge. Während neue Ideen häufig lautstark mit "man müsste mal …" hinaus in die Welt posaunt werden, um dann schnell zu verpuffen, hat Unger seinen Worten gleich Taten folgen lassen.

Am 1. Juni fand in seinem Restaurant der erste Kindertag statt. Unterstützt von seinen Jeunes-Restaurateurs-Kollegen Daniel Schmidtahler aus Mecklenburg- Vorpommern und Frank Schreiber aus Brandenburg.

Konzentrierte Mienen an der Saftbar, Grinsen an der Blackbox, wo die Kids ihre Hände durch zwei Löcher stecken und im Inneren verborgene Lebensmittel wie Zitronen, Tomaten, Gurken, Mehl oder auch Zucker ertasten. Staunen beim Riechen von Petersilie, Basilkum, Koriander und anderen Kräutern. 200 Kinder waren der Premieren-Einladung von Benjamin Unger in seinen Blauen Engel gefolgt. Mit ihnen 40 Erzieher und Eltern – sie alle hatten höchst vergnügliche, lehrreich auf den Punkt fokussierte, drei Stunden. Ein Zeitrahmen, der nicht ermüdete, die Spannung hochhielt – und die Vorfreude auf das nächste Mal geweckt hat.

"Wir Jeunes Restaurateurs sehen uns verpflichtet, für die nächste Generation Verantwortung zu übernehmen. Unsere Verantwortung beginnt bei der Vermittlung unserer Werte, unseres Handelns und unseres Denkens. Doch allem voran sollten wir die Freude an unserer Idee weiter tragen – und die beginnt bei unseren Kindern." Mit dieser Feststellung leitet Unger sein Konzept für den Kindertag ein.

Ausgerichtet ist es auf "Kinder im Vorschulalter und in der Grundschule – und deren Eltern (!)." Mit dem Ziel "Das Interesse der Kinder an frischen Lebensmitteln zu wecken. Die Eltern zu ermuntern, auf Ernährung zu achten, und auf nicht-industrielle Waren Wert zu legen." Natürlich soll eine solche Aktion den Jeunes Restaurateurs-Betrieb in seiner Region stärken, aber er müsse nicht überall in Aue-Dimension durchgeführt werden. Solche Aktionen schaffen Sympathien und machen beste Werbung für ein Restaurant. Kinder sind, was viele verkennen, nicht nur die Gäste von morgen. Schon heute entscheiden sie in ihren Familien mit, wo das nächste Fest gefeiert wird, wo man sonntags hingeht.

Lehrer und Erzieher in Aue waren begeistert, lobten die "hervorragende Organisation" und die "herrliche Atmosphäre", um Dagmar Kroh von der Kindertagesstätte "Spatzennest" zu zitieren, die sich für dieses Geschenk an ihre Kinder öffentlich bedankte. Für die Folgeveranstaltungen hat Unger selbstbedruckbare Flyer im Corporate Design der Vereinigung erstellt und Sticker für jedes Kind, das es als "Jeunes Restaurateurs Genuss-Sprössling" ausweist. Als Auszeichnung für das im Sensorik-Parcours angeeignete Wissen: eine Medaille mit besonderem Wiedererkennungswert!

© STERNKLASSE-Magazin 2015