TEA TIME IM KÖLNER EXCELSIOR HOTEL ERNST

Pretiosen von Weltstar Pierre Hermé

Sie stehen ganz oben auf der Liste französisch-kulinarischer Heiligtümer: Macarons. Knallbunte Süßigkeiten in allen  Farbnuancen zwischen Zitronengelb, Pistaziengrün, Himbeerrosa und Schokoladenbraun. Heiß begehrt von jung und alt. Zwei knusprige Kekse mit schmelzender Füllung. Geschmacksrevolutioniert – und damit zum Mega-Erfolg gebracht – hat sie Pierre Hermé, der "König der Pâtisserie". Macarons zum Niederknien. Serviert werden sie seit Kurzem, exklusiv in Deutsch­land, mit Blick auf den Kölner Dom. Zum Afternoon Tea im Excelsior Hotel Ernst mit feinen Sandwiches, englischem Teegebäck und natürlich mit unverzichtbaren den Scones und Clotted Cream.

Mit 14 begann der 1961 im Elsass geborene Pierre Hermé in vierter Pâtisserie-Familiengeneration seine Ausbildung beim legendären  Gaston Lenôtre in Paris. "Damals", so erinnert er sich, "machten wir den Macaron in nur vier Geschmacks­richtungen: Vanille, Schokolade, Kaffee und Himbeere." Pierre Hermé entwickelte daraus über 250 Sorten verschiedener Geschmacksrichtun­gen und Texturen – genommen hat er dem Sandwich-Keks die schwere Süße. Nach seiner Ausbildung führte es Hermé zu Fauchon und Ladurée. 1994 adelte ihn der amerikanische Gourmetkritiker Jeffrey Steingarten als "the Picasso of Pastry". 1998 eröff­nete er seinen ersten eigenen Store in Tokio. Erst 2001 folgte der zweite in Paris. Gewachsen ist sein Reich auf über 30 weltweit. Nur in Deutsch­land konnte man seine Pretiosen viel zu lange nirgends bekommen. Wie begehrt sie sind, zeigen die Besu­cherzahlen zum Afternoon Tea im Excelsior Hotel Ernst, die in kurzer Zeit 150 Prozent zugelegt haben. Den passenden Tee zu jedem Gast findet Andrea Helbig. Sensibel fühlt sie sich ein und erweitert, wenn sie Signale des Interesses vernimmt, ganz nebenbei und unterhaltsam das Grundwissen. Man erfährt beispiels­weise, dass nach der Winterpause in Darjeeling der First-Flush so freudig erwartet wird, wie der erste Riesling im Rheingau. Auch dass Grüner und Schwarzer Tee nicht von unterschied­lichen Pflanzen stammen, sondern dass die Verarbeitung, die Fermen­tierung, entscheidend ist. Zum Afternoon Tea können Sie täglich ab 15 Uhr und für 29 € pro Gedeck reservieren – erstklassige Gesellschaft und sophisticated Feelings inklusive.

© STERNKLASSE-Magazin 2015